ALLGEMEINE VERTRAGSBEDINGUNGEN
für die Buchung von Modellen / Darstellern sowie Kundencastings

Stand: 11/2018

1 Allgemeines

Die nachfolgenden Bedingungen definieren den Buchungsvertrag zwischen Model / Darsteller, vertreten durch FAVorite Agentur GmbH & Co.KG, Schanzenstr. 36, Gebäude 234, 51063 Köln (nachfolgend Agentur genannt) und dem Auftraggeber (nachfolgend Kunde genannt). Abweichende Bedingungen können nur zwischen der Agentur und dem Kunden getroffen werden. Direktabsprachen mit dem Model / Darsteller oder am Buchungsort dem Model / Darsteller vorgelegte Verträge, Verzichtserklärungen oder Ergänzungen zum Buchungsvertrag haben keine Gültigkeit.

Die Agentur ist vom Model / Darsteller beauftragt, in dessen Namen und Vertretung gegenüber dem Kunden zu handeln.

2 Buchungsgrundlagen

2.1.
Agentur gibt Erklärungen gegenüber dem Kunden im Namen und im Auftrag des Models/Darstellers ab. Als Kunde gilt derjenige, der bei der Agentur bucht, soweit nicht ausdrücklich bei der Buchung etwas anderes vereinbart wird.

2.2.
Eine Gewährleistung für ein bestimmtes Ergebnis ihrer Leistungen und der Leistungen des vermittelten Models / Darstellers übernimmt Agentur nicht. Insbesondere haftet Agentur nicht für Verluste, entgangenen Gewinn, ausgebliebene Einsparungen oder sonstige Schäden Dritter. Ebenso wenig haftet Agentur, wenn sie aus von ihr nicht zu vertretenden Gründen an der Erfüllung von im Vertrag beschriebenen Leistungen gehindert ist.

2.3.
Agentur haftet nicht bei Verletzungen, Unfällen oder sonstigen Schäden, die im Rahmen des vermittelten Personenengagements eintreten können. Hierfür müssen seitens des Kunden spezielle Versicherungen abgeschlossen werden.

2.4.
Agentur bemüht sich nach bestem Wissen und Gewissen, alle vermittelten Models / Darsteller zum pünktlichen Erscheinen am vereinbarten Ort, zum Mitbringen vereinbarter Requisiten und zur reibungslosen Mitarbeit bei der Produktion anzuhalten. Agentur übernimmt keine Haftung für das Nichterscheinen eines Models / Darstellers, dessen Schlechtleistung und/oder Schäden, die durch das Verhalten des Models / Darstellers verursacht werden.

2.5.
Agentur verhandelt mit dem Kunden im Namen des Models / Darstellers über alle Buchungen, Honorare, Buyouts, Termine, etc. Alle Buchungen kommen ausschließlich über Agentur zustande.

3 Buchungsmodalitäten

3.1. Optionen
Optionen sind terminverbindliche Reservierungen. Eine Option verfällt, wenn nicht spätestens drei Werktage (Montag bis Freitag) vor Tätigkeitsbeginn oder innerhalb von einem Werktag (Montag bis Freitag) nach Aufforderung durch die Agentur bis jeweils 18 Uhr eine Festbuchung erfolgt. Es gilt die
deutsche Zeitrechnung. Optionen werden nach Buchungseingang notiert. Handelt es sich nicht um eine erste Option, wird dem Kunden der Rang der Option mitgeteilt. Verfällt eine Option, rücken nachfolgende Optionen in der Reihenfolge nach. Sobald der Kunde Kenntnis darüber hat, dass es zu keiner Festbuchung kommen wird, sind Optionen abzusagen.

3.2. Festbuchungen
Festbuchungen sind für beide Seiten verbindlich. Sie werden auf Verlangen des Kunden durch die Agentur unter Angabe der wesentlichen Einzelheiten unverzüglich schriftlich bestätigt.

3.3. Wetterbuchungen
Wetterabhängige Buchungen müssen mit Optionsanfrage ausdrücklich als solche bezeichnet werden. Soweit nicht anders vereinbart, handelt es sich hierbei um Schönwetterbuchungen. Kunde hat bei einer Wetterbuchung bis zu 48 Stunden vor Buchungsdatum die Möglichkeit, die Buchung auf einen anderen Tag zu verlegen. Voraussetzung hierfür ist die Verfügbarkeit des Darstellers. In diesem Fall fällt kein Ausfallhonorar an. Sollte kein Ersatztermin gefunden werden, berechnet Agentur 100% Ausfallhonorar.

3.4. Exklusivbuchung
Model / Darsteller ist nicht exklusiv für die Agentur tätig. Insofern ist nicht auszuschließen, dass Model / Darsteller in der Vergangenheit bereits für mit dem Kunden im Wettbewerb stehende Unternehmen geworben hat. Bei vom Kunden gewünschten künftigen Exklusivbuchungen müssen diese im Einzelfall besprochen und verhandelt werden.

4 Kinderbuchungen

4.1.
Gemäß Jugendarbeitsschutzgesetz §6 ist die Beschäftigung von Kindern an enge gesetzliche Bestimmungen gebunden. Die über die Agentur vermittelten Kinder verfügen über eine Jahresanmeldung beim Amt für Arbeitsschutz, die eine Ausnahmebewilligung für Werbeveranstaltungen (Modenschau, Messe) sowie Werbeaufnahmen (Foto, Film) darstellt.
Gemäß Jugendarbeitsschutzgesetz §6 ist die Beschäftigung von Kindern an enge gesetzliche Bestimmungen gebunden. Die über die Agentur vermittelten Kinder verfügen über eine Jahresanmeldung beim Amt für Arbeitsschutz, die eine Ausnahmebewilligung für Werbeveranstaltungen (Modenschau, Messe) sowie Werbeaufnahmen (Foto, Film) darstellt.
Bei Buchungen für Drehs muss eine Gefährdungsbeurteilung der konkreten Gegebenheiten am Drehort durchgeführt werden. Diese wird dem Kunden bei Buchung zur Bearbeitung zur Verfügung gestellt.

4.2.
Der Buchungsbestätigung wird die Ausnahmebewilligung des gebuchten Kindes beigefügt. Die hier enthaltenen Vorschriften und Auflagen sind vom Kunden unbedingt zu beachten und einzuhalten. Die Ausnahmebewilligung muss am Buchungstag und –ort vorzeigebereit vorliegen.

5 Annulierung

5.1.
Eine Festbuchung kann grundsätzlich von Kundenseite nur aus wichtigem Grund, den er nachzuweisen hat, annulliert werden. Die gesetzliche Begriffsdefinition ist hierfür maßgebend.

5.2.
Annulliert der Kunde ohne Vorliegen eines wichtigen Grundes, haftet der Kunde für das vereinbarte Model-/Darstellerhonorar sowie ggf. anfallende Spesen.

5.3.
Die Annullierung ist der Agentur unverzüglich mitzuteilen. Die Parteien sind sich einig darüber, dass die kundenseitige Annullierung von Agentur empfangen und gleichzeitig bestätigt werden muss.

5.4.
Bei Annullierung durch den Kunden schuldet dieser der Agentur folgende Zahlungen:

– Bei Annullierung 12 Werktage vor Arbeitsbeginn 10% des Gesamthonorars zzgl. Agenturprovision
– Bei Annullierung 11 Werktage vor Arbeitsbeginn 20% des Gesamthonorars zzgl. Agenturprovision
– Bei Annullierung 10 Werktage vor Arbeitsbeginn 30% des Gesamthonorars zzgl. Agenturprovision
– Bei Annullierung 9Werktage vor Arbeitsbeginn 40% des Gesamthonorars zzgl. Agenturprovision
– Bei Annullierung 8 Werktage vor Arbeitsbeginn 50% des Gesamthonorars zzgl. Agenturprovision
– Bei Annullierung 7 Werktage vor Arbeitsbeginn 60% des Gesamthonorars zzgl. Agenturprovision
– Bei Annullierung 6 Werktage vor Arbeitsbeginn 70% des Gesamthonorars zzgl. Agenturprovision
– Bei Annullierung 5 Werktage vor Arbeitsbeginn 80% des Gesamthonorars zzgl. Agenturprovision
– Bei Annullierung 4 Werktage vor Arbeitsbeginn 90% des Gesamthonorars zzgl. Agenturprovision
– Bei Annullierung bis 3 Werktage vor Arbeitsbeginn 100% des Gesamthonorars zzgl. Agenturprovision

sowie entstandene Spesen.

5.5.
Die Annullierung hat werktags (Montag bis Freitag) spätestens bis 12 Uhr zu erfolgen. Erfolgt sie nach 12 Uhr, zählt dieser Tag im Sinne der Bestimmung als ein Kalendertag. Samstag und Sonntag sind keine Werktage, es gilt deutsche Zeitrechnung.

5.6.
Erfolgt die Annullierung durch das Model / Darsteller, wird sich die Agentur nach besten Kräften bemühen, gegebenenfalls unter Einschaltung anderer Agenturen, einen adäquaten Ersatz für den Kunden zu finden.

6 Arbeitszeit

6.1. Foto
Bei einer Tagesbuchung beträgt die Arbeitszeit 8 Stunden zzgl. 30 Minuten Mittagspause, bei einer Halbtagsbuchung 4 Stunden ohne Pause.

6.2. Film
Bei einer Tagesbuchung beträgt die Arbeitszeit 10 Stunden zzgl. 45 Minuten Mittagspause, bei einer Halbtagsbuchung 5 Stunden ohne Pause.

6.3. Nachtshootings / Nachtdrehs
Nachtdrehs oder –shootings müssen der Agentur spätestens vor Optionsvergabe mitgeteilt sein.

6.4.
Die Arbeitszeit beginnt mit dem Eintreffen des Models / Darstellers am vereinbarten Arbeitsort zur vereinbarten Zeit. Vorbereitungszeiten für Make-up und Frisur sowie Styling und Anproben, etc. zählen zur Arbeitszeit.

6.5.
Überstunden bei Halb- sowie Ganztagesbuchungen werden mit 15% eines Tageshonorars pro angefangener Stunde vergütet. Eine Überschreitung der Arbeitszeit bei Tagesbuchungen bis zu 30 Minuten wird aus Kulanz nicht berechnet.

6.6.
Die gemeinsame An- und Abreise von Model / Darsteller und Kunde zwischen Hotel und Arbeitsort (Location) zählt zur Arbeitszeit. An- und Abreise bis zu einer Stunde pro Tag werden aus Kulanz nicht berechnet.

7 Model-/Darsteller-Honorar

7.1.
Das Model-/Darsteller-Honorar umfasst das Arbeitshonorar und das Entgelt für Nutzungsrechte zzgl. der gesetzlichen MwSt..

7.2.
Das Arbeitshonorar bei Halbtagsbuchungen beträgt bei am Arbeitsort ansässigen Models / Darstellern 60% des Tageshonorars. Halbtagsbuchungen von anreisenden Models / Darstellern und Stundenbuchungen bedürfen einer gesonderten Vereinbarung.

7.3.
Sozialversicherungsrechtliche Verpflichtungen werden vom Kunden eingehalten. Abgabeverpflichtungen zur Künstlersozialkasse sowie Deutschen Rentenversicherung müssen von Seiten des Kunden geprüft und abgeführt werden.

7.4.
Model-/Darstellerhonorare sowie Spesen und Sonstiges werden dem Kunden von der Agentur im Namen und Auftrag des Models / Darstellers in Rechnung gestellt.

7.5.
Die Auszahlung der Model-/Darstellerhonorare einschließlich der Agenturprovision erfolgt an die Agentur. Die Agentur ist zum Einzug sämtlicher Honorare des Models / Darstellers ermächtigt.

8 Agenturvergütung

8.1.
Der Kunde schuldet Agentur die Vermittlungsprovision. Diese beträgt, soweit nicht anders vereinbart, 20% des vereinbarten Model-/Darsteller-Honorars pro Buchungstag, Ausfallhonorar bzw. Nutzungsrechteerwerb, mindestens jedoch 80,00 Euro / Model und Tag sowie mindestens Euro 50,00 / Kind und Tag, zzgl. der gesetzlichen USt..

8.2.
Jegliche Haftung der Agentur aus dem vermittelten Rechtsverhältnis ist ausgeschlossen. Der Kunde ist nicht berechtigt, evtl. Forderungen gegen das Model / den Darsteller mit dem Provisionsanspruch der Agentur aufzurechnen oder ein entsprechendes Zurückbehaltungsrecht geltend zu machen. Ebenso ist eine Aufrechnung oder Zurückbehaltung mit dem Model-/Darsteller-Honorar wegen behaupteter Gegenansprüche ausgeschlossen.

8.3.
Der Kunde schuldet die Vermittlungsprovision auch für Folgebuchungen und Buyoutzahlungen. Direktbuchungen unter Umgehung der Agentur sind unzulässig.

8.4.
Sofern keine anderslautende Bestimmung besteht, arbeitet das Model / der Darsteller als selbständiger Unternehmer und versteuert seine Honorare selbst. Bei Umsatzsteuerpflicht wird die auf das Honorar entfallende Umsatzsteuer zusätzlich gezahlt.

8.5.
Für beim Amt für Arbeitsschutz anmeldepflichtige Kinder lt. §6 Jugendarbeitsschutzgesetz, wird eine pauschale Bearbeitungsgebühr von Euro 35,00 / Kindermodel und Tag berechnet.

9 Reisekosten

9.1.
Reisekosten werden grundsätzlich vom Kunden übernommen.

9.2.
Reisekosten werden nach Beleg oder mit Euro 0,30/km abgerechnet, insofern keine anderslautende Vereinbarung getroffen wurde.

9.3. Reisetageersatz
Der Tagessatz für An- und Abreise des Models / Darstellers zum und vom Arbeitsort wird individuell verhandelt und beträgt in der Regel 50% des Tageshonorars.

9.4. Reisespesen
Bei am Arbeitsort ansässigen oder nicht angereisten Models / Darstellern entfallen Übernachtungs- und Verpflegungskosten für das Model/den Darsteller. Taxikosten werden, Halbtags- und Stundenbuchungen ausgenommen, nur ab Stadtgrenze erstattet. Bei Anreisen des Models / Darstellers sowie gemeinsamen Reisen werden ab Wohnort des abreisenden Models / Darstellers die entstandenen Reise-, Verpflegungs- und Übernachtungskosten vom Kunden getragen. Ist das Model / der Darsteller für mehrere Kunden am Arbeitsort tätig, so werden die entstandenen Kosten zwischen den jeweiligen Kunden entsprechend aufgeteilt.

10 Zahlungskonditionen

10.1.
Rechnungssteller ist die vermittelnde Agentur. Das Model-/Darstellerhonorar einschließlich Ausfallhonorar, Reisetageersatz und Reisespesen werden im Namen und Auftrag des Models / Darstellers in Euro (Landeswährung zum Anlaufkurs) berechnet. Die Zahlungen haben in Euro zu erfolgen. Etwaige Bankspesen, u.a. bei Auslandszahlungen, werden vom Kunden getragen.

10.2.
Die ggf. fällige Künstlersozialabgabe auf Model-/Darstellerhonorare ist in der jeweils gesetzlichen Höhe vom Kunden an die Künstlersozialkasse abzuführen.  Models / Darsteller und Agentur sind nicht dazu verpflichtet, dies gesondert anzuzeigen.

10.3.
Ein Skontoabzug wird nicht gewährt.

11 Reklamation, Haftung

11.1.
Bei Reklamationen hat der Kunde umgehend die Agentur zu informieren und die Reklamationsgründe darzulegen. Es sind Polaroids zum Nachweis der Reklamation zu erstellen. Sodann ist das Model / der Darsteller ausdrücklich von seiner Arbeitspflicht zu entbinden. Bei berechtigten Reklamationen, die vom Kunden nachgewiesen werden, entfällt jegliche Zahlungspflicht für das Model / den Darsteller einschließlich Reisekosten. Werden mit dem Model / Darsteller jedoch Aufnahmen gemacht, so gilt dies als Verzicht des Kunden auf jegliche Reklamation.

11.2.
Bei schuldhafter Verspätung des Models / Darstellers (z.B. verschlafen, verpasstes Flugzeug etc.) wird das Model / der Darsteller entsprechend länger arbeiten. Ist dies aufgrund besonderer Umstände nicht oder nur teilweise möglich, so verliert das Model / der Darsteller seinen anteiligen Tageshonoraranspruch.

11.3.
Bei besonders risikoreichen Aufnahmen hat der Kunde eine entsprechende Versicherung für das Model / den Darsteller abzuschließen. Ist der Agentur das einzugehende Risiko bei der Buchung nicht ausdrücklich mitgeteilt worden, ist das Model / der Darsteller berechtigt, seine Leistungen zu verweigern und erhält ein Ausfallhonorar von 70% des vereinbarten Gesamthonorars.

11.4.
Model / Darsteller ist nicht verantwortlich für Haare / Make up, Styling und vom Kunden gewünschte Kleidung.

12 Nutzungsrechte

12.1.
Soweit nicht ausdrücklich anders vereinbart, werden mit dem vereinbarten Model-/Darsteller-Honorar die Nutzungsrechte an den Aufnahmen ausschließlich dem genannten Kunden für den vereinbarten Verwendungszweck zu den vereinbarten und verhandelten Nutzungsrechten (Zweck, Zeit, Ort) eingeräumt.

12.2.
Eine Übertragung der Nutzungsrechte erfolgt ausschließlich an den Erwerber der Rechte. Eine Weitergabe der Nutzungsrechte an Dritte ist ausdrücklich nicht gestattet.

12.3.
Sollte der Beginn der Nutzung durch den Rechteerwerber bei Buchung nicht eindeutig festgelegt werden können, erfolgt der Beginn der Nutzung mit Erstveröffentlichung, jedoch spätestens zwei Monate nach Rechnungsstellung.

12.4.
Jede weitergehende Nutzung muss erneut angefragt und verhandelt werden. Jegliche Nutzung des Modelnamens bedarf einer ausdrücklichen vorherigen schriftlichen Zustimmung durch die Agentur.

12.5.
Nutzungsrechte werden erst durch Zahlung des vereinbarten Entgelts eingeräumt. Jegliche Nutzung vor vollständiger Zahlung des vereinbarten Entgelts ist unzulässig.

12.6.
Für den Fall, dass das hier vertragsrelevante Material nach Ablauf der eingekauften Nutzung weiter verwendet wird oder vor Zahlung der Nutzung eine Verwendung stattfindet, wird eine Vertragsstrafe in der 3-fachen Höhe des Model-/Darstellerhonorars zzgl. des üblichen Honorars, plus 20% Agenturprovision für die Nutzung sofort fällig. Weitere Schadenersatzansprüche bleiben vorbehalten.

12.7.
Der Kunde ist verpflichtet sicherzustellen, dass sämtliche an der Produktion Beteiligten (das Model/der Darsteller, sowie die Agentur, Fotograf/Filmproduktion, Regie) mit dem vom Model / Darsteller erstellten Bildmaterial / Bewegtbild inhaltlich, zeitlich und räumlich uneingeschränkte Eigenwerbung betreiben dürfen. Er muss also die diesbezügliche Rechteeinräumung des Urhebers der geschaffenen Foto- und/oder Filmwerke sicherstellen. Er stellt das Model/den Darsteller und die Agentur insoweit von Ansprüchen Dritter frei. Etwaige Festivalbeteiligungen sind der Agentur schriftlich mitzuteilen.

12.8.
Sofern nichts anderes vereinbart, ist der Agentur die Nutzung des durch eine Buchung produzierten Bild- oder Videomaterial des Models / Darstellers zum Zwecke der Eigenwerbung im Blog oder in Sozialen Netzwerken der Agentur gestattet.

12.9.
Plant der Kunde eine Veröffentlichung des mit dem über die Agentur gebuchten Model / Darstellers produzierten Bild- oder Videomaterial zum Zwecke der Eigenwerbung, ist der Model/Darstellername lt. Buchung sowie die Agentur zu nennen. Bei einer Veröffentlichung in sozialen Medien erfolgt zusätzlich eine Verlinkung zur Agentur.
Eine direkte Verlinkung zum gebuchten Model / Darsteller ist nicht gestattet.

13 Videocasting

Die Agentur führt auf Kundenwunsch Videocastings mit potentiellen Models / Darstellern im eigenen Studio durch. Diese werden bestenfalls nach Briefing und in Absprache mit dem Kunden vorbereitet und umgesetzt. Die Optionierung und Verhandlung zu Arbeitshonorar und Nutzungsrechten übernimmt die Agentur. Eine Gewährleistung für die dem Kunden zusagende Besetzung kann aufgrund einzelner Faktoren im Abstimmungsprozess nicht übernommen werden.

14 Umgehungsklausel

Der Kunde verpflichtet sich, mit den von der Agentur vermittelten oder bei einem Casting kennengelernten Models / Darstellern weder unmittelbar noch mittelbar in Kontakt zu treten. Eine direkte Buchung unter Umgehung der Agentur ist unzulässig. Im Falle des Zustandekommens einer Buchung unter Umgehung der Agentur ist die Agentur so zu stellen als wäre die Buchung über sie zustande gekommen. Darüber hinaus muss der Kunde in diesem Fall eine Vertragsstrafe in Höhe von 20% des vereinbarten Modelhonorars zuzüglich der jeweils geltenden gesetzlichen Umsatzsteuer an die Agentur zahlen.

15 Verschwiegenheitserklärung

Kunde und Model / Darsteller sind gleichermaßen verpflichtet, über die mit Agentur abgeschlossenen Verträge und Vereinbarungen, auch mündliche, grundsätzlich Verschwiegenheit gegenüber Dritten zu wahren.

16 Datenschutz

Kunde verpflichtet sich, an ihn weitergegebene personenbezogene Daten ausschließlich zum Zwecke der Vermittlung und Abwicklung einer Buchung zu erheben, zu nutzen und zu verarbeiten. Die Bestimmungen des DS-GVO sind zu erfüllen und die gesetzlich vorgeschriebenen Löschfristen zu beachten. Sollten Daten von Models / Darstellern im Zusammenhang mit gesetzlich vorgegebenen Bestimmungen an Dritte weitergegeben werden, ist die Agentur hierüber vorab zu informieren.

17 Schlussbestimmungen

17.1.
Zwischen den Parteien dieser Buchungsbedingungen (Agentur, Model / Darsteller und Kunde), findet deutsches Recht Anwendung. Erfüllungsort für alle Verpflichtungen aus der Buchung ist der Sitz der Agentur.

17.2.
Die Gültigkeit der Buchungsbedingungen wird durch etwaige Ungültigkeit einzelner Bestimmungen nicht berührt. Anstelle einer unwirksamen Bestimmung gilt dasjenige als vereinbart, was dem angestrebten Zweck möglichst nahe kommt. Entsprechendes gilt für die Ausfüllung von Vertragslücken.

17.3.
Als Gerichtsstand wird – soweit zulässig – Köln vereinbart.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen